Preisskat ist in Deutschland sehr verbreitet. Diese Skatturniere werden meistens von Skatvereinen oder anderen ortsansässigen Vereinen ausgetragen. Es gibt aber auch schon Möglichkeiten im Internet Skat online zu spielen. Eine Liste der etablierten Internet-Anbieter finden Sie auf der linken Seite.

Haben Sie die Absicht, sich einmal an einem Preisskat außerhalb des Internet zu beteiligen, so ist es ratsam wir, die folgenden Punkte zu beachten. Wann und wo ein Preisskat stattfindet, erfahren Sie durch Veröffentlichungen, z.B. in den örtlichen Tageszeitungen. In den Ankündigungen werden nähere Angaben über die festgelegte Teilnehmerzahl, die ausgesetzten Preise, die Anzahl der Spiele, den Beginn des Skatturniers, den Spieleinsatz und den letzten Einzahlungstermin gemacht. Es ist zu empfehlen, die Anmeldung nicht bis zum letzten Termin zu verschieben.

Hier finden Sie Vordrucke für Teilnehmerkarten und Spiellisten.

Teilnehmer-, Tisch- und Platzkarten

  1. Durch Lösen der Teilnehmerkarte werden diese Bedingungen anerkannt.
  2. Vor Beginn jeder Serie werden die Tischplätze ausgelost. Gegen Vorlage der Teilnehmerkarte wird die Tischkarte ausgehändigt.
  3. Das Austauschen von Tischkarten ist verboten. Zuwiderhandelnde werden von der Teilnahme ausgeschlossen und gegebenenfalls die betreffenden Spiellisten für ungültig erklärt.
  4. Der Inhaber der Platzkarte 1 wählt seinen Sitz am Tisch, die übrigen drei Spieler rücken entsprechend an.
  5. Nach Beendigung des Turniers sind die Teilnehmerkarten ausgefüllt an den Beauftragten der Spielleitung abzugeben. Nichtabgabe schließt von der Preisverteilung aus. Wird eine verkaufte Teilnehmerkarte zu dem Wettspiel, für das sie gelöst wurde, nicht benutzt, ist sie verfallen.

Spiellisten und Listenführung

  1. Der Inhaber von Platz 1 hat in der Regel die Liste zu führen. Nach Vereinbarung am Tisch kann auch ein anderer Spieler die Listenführung übernehmen.
  2. Nach jedem Spiel sind die Punkte in der Spielliste den bisher erzielten Punkten zuzuzählen oder von ihnen abzuzählen, so daß sich nach dem letzten Spiel bei jedem Teilnehmer die Höhe der erreichten Punkte ohne weiteres ergibt.
  3. Der jeweilige Kartengeber ist verpflichtet, die Eintragungen in die Spielliste auf ihre Richtigkeit zu überprüfen, denn alle vier Teil­nehmer haften für einwandfreie Listenführung.
  4. Die Spielleitung ist jederzeit berechtigt, die Spiellisten an den Spieltischen einzusehen.
  5. Veränderungen oder Streichungen, die durch falsche Eintragungen entstehen, müssen vom Saalordner auf der Liste in bezug auf ihre Richtigkeit abgezeichnet werden.
  6. Die Spielliste ist nach Beendigung der Serie von allen vier Teilnehmern zu unterschreiben.
  7. Mangelhaft geführte oder nicht unterschriebene Listen sind von der Preisverteilung ausgeschlossen.
  8. Unberechtigt verweigerte Unterschrift kann durch die Spielleitung ersetzt werden.

Spielverlauf

  1. Am Spieltisch nehmen nur die vier Spieler Platz. Kiebitzen ist verboten.
  2. Zum Spiel muß die an den Tisch gegebene Spielkarte verwendet werden.
  3. In Vertretung eines anderen zu spielen ist unstatthaft und kann auch in einem einzelnen Fall nicht gestattet werden.
♣ ♠ ♥ ♦

Internet Preisskat

  1. StarGames
  2. Skill7

Skatgericht

www.preisskat.org